Lehrerseminar: Where do we go from here? 70 Jahre NATO und die Zukunft der kollektiven Sicherheit

Kennziffer:

19-055

Termin:

Mittwoch, 28. August 2019

Ort:

Atlantische Akademie, Lauterstr. 2, 67657 Kaiserslautern

Partner:

Deutsche Vereinigung für politische Bildung RLP

Zielgruppe:

Lehrerinnen und Lehrer

Ihr Beitrag:

20,00 Euro
10,00 Euro für Mitglieder der AA und der DVPB
Veranstaltung ist barrierefrei erreichbar.

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich bis spätestens 13. August 2019 über unser Online-Formular an. Die Veranstaltung ist im Gesamtangebot des Pädagogischen Landesinstituts enthalten.

Beschreibung:

Happy birthday, NATO! Am 4. April 1949 wurde die North Atlantic Treaty Organization in Washington gegründet. Seit ihrem Bestehen hat sie sich unterschiedlichen Herausforderungen gegenübergesehen, Kritik geerntet und über ihre Existenzberechtigung diskutiert und gestritten. Das politisch-militärische Transatlantikbündnis versteht sich als Verteidigungsbündnis und ebenso als Wertegemeinschaft—doch wie ist es um dieses Bündnis aktuell bestellt?

Die Kritik aus den USA und vor allem von Präsident Trump an der NATO, der internen Lastenverteilung und insbesondere an Deutschlands Rolle innerhalb der Organisation reißt nicht ab. Gleichzeitig sehen sich die 29 Mitgliedsstaaten mit neuen und alten Herausforderungen konfrontiert: Chinas militärische Macht im Südchinesischen Meer wächst, Russland tritt aggressiv auf der globalen Landkarte auf und auch die Position der Türkei innerhalb des Bündnisses wirft grundlegende Fragen auf. Während in Europa auch über alternative Sicherheitsbündnisse nachgedacht wird, schreitet gleichzeitig die Privatisierung von Krieg und Sicherheit in schnellen Schritten fort. Insgesamt also eine komplexe Sachlage deren Diskussion es anlässlich des 70. Geburtstags der NATO bedarf.

Mit diesem Themenkomplex wollen wir uns in diesem Jahr in unserem Lehrerseminar am 28. August 2019 in Kaiserslautern beschäftigen und wir laden sie herzlich ein mitzudiskutieren. Zudem möchten wir die US-Außen– und Sicherheitspolitik für die teilnehmenden Lehrkräfte noch greifbarer machen, weshalb das Seminar auch eine Besichtigungstour der Ramstein Airbase beinhaltet.

Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Referent:

Dr. Florian Böller

ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Post-Doc des DFG-Graduiertenkollegs "Autorität und Vertrauen" am Heidelberg Center for American Studies. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die US-amerikanische Außenpolitik, transatlantische Beziehungen sowie die Rolle von Vertrauen in der internationalen Politik.

Von 2008 bis 2017 war Florian Böller als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Kaiserslautern tätig. Im Februar 2014 schloss er dort seine Promotion mit einer Arbeit zur demokratischen Kontrolle militärischer Interventionen durch den US-Kongress ab. Zuvor studierte er in Heidelberg und Kopenhagen Politische Wissenschaft, Mittlere und Neuere Geschichte sowie Volkswirtschaftslehre. Verschiedene Forschungsaufenthalte führten Florian Böller in die USA, zuletzt als Visiting Scholar ans Center for European Studies der Harvard University in Cambridge, Mass. (2-5/2017).

Programm:

Das Programm finden Sie demnächst hier im pdf-Download .

Mittwoch, 28. August 2019

10.00-10.30 Uhr
Begrüßung
Dr. David Sirakov, Atlantische Akademie
Michael Sauer, DVPB

10.30-12.00 Uhr
Where Do We Go From Here? Die NATO und die transatlantischen Beziehungen 
Dr. Florian Böller, Heidelberg Center for American Studies

12.00 Uhr    
Mittagessen

13.15-16.30 Uhr
Besichtigung der Airbase Ramstein

16.30-17.15 Uhr
Workshop/Diskussion
Die Zukunft der kollektiven Sicherheit
Moderation: Dr. David Sirakov/Michael Sauer

17.15 Uhr   
Ende der Veranstaltung

User login

Enter your username and password here in order to log in on the website:
Login

Forgot your password?