Summer School 2024: Democracy on the Ballot? Die USA im Wahljahr 2024 (ausgebucht)

Kennziffer:

24-0729

Termin:

Montag, 29. Juli bis Freitag, 2. August 2024

Ort:

PfalzAkademie, Franz-Hartmann-Straße 9, 67466 Lambrecht

Partner:

Juniorprofessur für Internationale Beziehungen/Außenpolitik, RPTU Kaiserslautern-Landau

gefördert durch:

Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika
Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz
Auswärtiges Amt

Zielgruppe:

Alle Interessierten, Studierende, Lehrkräfte

Leistungspunkte:

Interessierte Studierende können einen Leistungsschein über 5 ECTS-Punkte durch Lesen bereitgestellter Literatur, Teilnahme, Erstellen eines Wochenprotokolls sowie Schreiben einer 15-seitigen Hausarbeit bis zum 31.12.2024 erwerben.

Bitte klären Sie im Vorhinein an Ihrer Universität die Anerkennungsmodalitäten.

Ihr Beitrag:

Berufstätige: 280,00 Euro im Einzelzimmer (EZ) mit Vollpension (Vp)
                      245,00 Euro im Doppelzimmer (DZ) mit Vp
Student*innen/Schüler*innen: 145,00 Euro im DZ mit Vp

Early Bird bis 14. Juni 2024: 20 Euro Rabatt!

Mitglieder der Atlantischen Akademie erhalten auf den Normalpreis eine Ermäßigung von 10,00 Euro.

Die Veranstaltung ist ausgebucht! Eine Warteliste wird geführt. Eintragungen darin sind möglich per E-Mail an uns

Beschreibung:

Die kommenden Kongress- und Präsidentschaftswahlen in den USA versprechen eine Wiederauflage des Wahlkampfs von 2020. Joe Biden und Donald Trump treten erneut gegeneinander an und die Themenpalette ist breit gefächert. Die Debatten dürften zudem noch polarisierter ausfallen als vor vier Jahren. Im Mittelpunkt steht nach wie vor die Demokratieentwicklung in den USA, die von einer tiefen Spaltung in Politik und Gesellschaft geprägt ist. Gleichzeitig fordern gleich mehrere Kriege und Konflikte auf internationaler Ebene – in der Ukraine, im Nahen Osten und in Südostasien – die USA ebenso wie ihre europäischen Partner heraus?

Wie wirken sich diese innen- und außenpolitischen Herausforderungen auf die politischen Institutionen, die Medien sowie den sozialen Zusammenhalt aus? Und was bedeuten die innergesellschaftlichen Entwicklungen für die transatlantischen Bündnispartner Amerikas?

Wie sieht Bidens Bilanz in den verschiedenen Politikfeldern aus? Unter seiner Führung wurden einige Fortschritte erzielt, etwa in der Sozial- und Klimapolitik, doch nicht alle Wahlversprechen konnten umgesetzt werden. In der Handels- und Außenpolitik hat Biden versucht, die transatlantischen Beziehungen zu stärken und der autokratischen Herausforderung durch China und Russland zu begegnen. Der Wahlkampf 2024 wird zeigen, ob die Wählerschaft ihm eine zweite Amtszeit zutraut oder ob sie sich erneut Donald Trump zuwendet, der weiterhin eine große Anhängerschaft mobilisieren kann.

Und was würde eine mögliche zweite Amtszeit Trumps für die USA, die amerikanische Demokratie und die internationalen Beziehungen bedeuten? Schließlich erstarken nicht nur in den USA autoritäre Kräfte, die das traditionelle politische System herausfordern.

Neben einem vielseitigen Vortrags- und Diskussionsprogramm, das diese und viele weitere Themen behandelt, erwartet Sie auch eine exklusive Tour zur Ramstein Air Base. Nutzen Sie die Gelegenheit, tiefere Einblicke in die aktuelle politische Lage und die zukünftigen Entwicklungen der USA zu gewinnen.

Programmflyer:

Den aktuellen Programmflyer können Sie hier herunterladen.

Programm

Montag, 29. Juli 2024

bis 13.30 Uhr
Anreise

14.00-14.30 Uhr
Begrüßung und Einführung

14.45-16.15 Uhr
Democracy in Action
The U.S. Election System and Its Challenges
Dr. Mike Cowburn, Viadrina Universität Frankfurt/Oder (in Englisch)

16.45-18.15 Uhr
Checks and Balances: Now and Next
Prof. Dr. Paul S. Rundquist, 
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (in Englisch)

18.30 Uhr
Abendessen

20.00-21.30 Uhr
Music on the Ballot
Klavierkonzert mit Jens Barnieck, Wiesbaden

Dienstag, 30. Juli 2024

9.00-10.30 Uhr
Race to the Bottom. 
Politische und gesellschaftliche Polarisierung im Wahljahr 2024
Dr. David Sirakov, Atlantische Akademie

11.00-12.30 Uhr
'
Der SCOTUS im Spannungsverhältnis
Entwicklungen und Herausforderungen
Dr. Katharina Stein, Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht, Freiburg

12.30 Uhr
Mittagessen

14.30-16.00 Uhr
Republicans and Democrats. Die Parteien im Wahljahr 2024
Dr. Philipp Adorf, Universität Bonn & Sarah Wagner, M.A., Atlantische Akademie

16.30-18.00 Uhr
Demokratische Öffentlichkeit in der Krise
Das US-Mediensystem im Wahljahr 2024
Dr. Curd Knüpfer, University of Southern Denmark, Odense (digital)

18.30 Uhr
Abendessen

Mittwoch, 31. Juli 2024

9.00-10.30 Uhr
Fighting Poverty and Inequality.
Biden sozialpolitische Bilanz
Prof. Dr. Christian Lammert, FU Berlin

11.00-12.30 Uhr
Bremsklotz für Biden?
Die amerikanische Wirtschaft vor den Wahlen
Dr. Markus Jaeger, DGAP, Berlin (digital)

12.30 Uhr
Mittagessen

14.30-16.00 Uhr
Partnerschaft vs. Abschreckung
Die Korea-Politik der USA
Dr. Eric J. Ballbach, Stiftung Wissenschaft und Politik

16.30-18.00 Uhr
Reliable Ally? 
Die Führungsrolle der USA im transatlantischen Bündnis
Dr. Gordon Friedrichs, MPI for International Law, Heidelberg

18.30 Uhr
Abendessen

Donnerstag, 1. August 2024

9.00-13.00 Uhr
Ramstein Air Base Tour mit Vortrag und Mittagessen

15.00-16.30 Uhr
US-Handelspolitik: Quo vadis?
Prof. Dr. Xenia Matschke, Universität Trier

17.00-18.30 Uhr
Zwischen Faszination und Misstrauen
Perspektiven auf die USA von Chinas Parteistaat und Gesellschaft
Prof. Dr. Kristin Shi-Kupfer, Universität Trier

18.30 Uhr
Abendessen

Freitag, 2. August 2024

9.00-10.30 Uhr
Verhärtete Fronten?
Die Nahost-Politik der USA
Dr. Lidia Averbukh, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik Berlin

11.00-12.30 Uhr
Grüner Fortschritt oder Status Quo? 
Die Klimapolitik der USA
Dr. Sonja Thielges, Deutsches GeoForschungsZentrum Potsdam

12.30-13.00 Uhr
Abschlussdiskussion

13.00 Uhr
Mittagessen und Abreise